Design
BLOG

Heute
Gestern
Gäste

LINKS

People
Pages
LADY

Gelebt
Gehört
Gedacht

BLAA

Love
Life
Gesehen
Geknipst




Live
Learn

Sage nicht Liebe, wenn du Leidenschaft meinst.
Bewahre dir das Wort für die Stunde,
in der sie dir wirklich begegnet,
und das ist vielleicht nur einmal im Leben.
von Annegret Kronenberg



Gratis bloggen bei
myblog.de

Montag

I don't like Monday when we have to clean the kitchen!! =D
Ja heute mussten wir 4 Stunden lang die ganze Schulküche putzen =/ Doch alles hat auch was positives. Wir sind das LETZTE MAL FÜR UNSER LEBEN in dieser Küche gestanden!!! *froide*

FR/SA Nacht war toll. Mit Carmen bis um halb fünf in der Früh bei Antony gewesen.
Dann SA hatte ich einen super Tag mit Nadine. Donbirn City, interessante neue Menschen kennengelernt *schock* *g* Dann, wundervoll: Nadine's Boot am Bodensee. Ein Traum sag ich euch, dieses Boot, echt toll =)
Gestern SO Abend haben wir dann Nadine's Geb. gefeiert. Seid heute ist sie auch 18, als jüngste von uns. Wir habens alle geschafft *gg* Man ich bin mal wieder um halb 4 ins Bett u. um halb 7 raus. Aber das hat was ;D
Boah, die älterste von uns wird bald schon 19. Wie die Zeit vergeht. Manchmal macht einem das fast Angst ;(

Super Neuigkeit: Ich hab seid heute eine neues Handy! Wurde ja auch echt Zeit, nach über 4 Jahre. Bin grad echt glücklich darüber =)

Morgen gehts dann zum Shoppen nach St. Gallen. Bin schon gespannt wie es dort ist.

Jetzt muss ich noch die scheiß Handynummern, die ich bereits alle abgeschrieben hab, einspeichern. Und dann mal Schlafen!!!

Also, Gute Nacht ihr Neugierigen!
Eure Kavita
2.7.07 21:14


Werbung


Berufe

Hallo! 

Gestern war mal wieder so ein Tag, der kam mir vor, als wär ich in einem Film ;D Wir 4 hatten einen wundertollen Nachmittag in St. Gallen. War echt schön u. lustig!


In der Schule hatten wir gestern und heute ein Workshop bezüglich "Wege nach der Matura". Studieninformationen, Berufsinformation, Entscheidungshilfen, usw. War eigentlich voll in Ordnung und zum Ende hin noch recht lustig und interessant! Wir haben uns gegenseitig Fähigkeiten, Eigenschaften u. Stärken gesagt und am Schluss wurde jede von einer anderen beschrieben, wo sie wohl in 10 Jahren steht, was sie beruflich macht. Das war echt cool, so zu sehen, wie sich die anderen das vorstellen. Trotzdem will ich nicht Hebamme oder Auktionärin werden u. Kinder haben! oO Aber mit Richtung Hotel lagen meine Mitschülerinnen gut.
Bin echt gespannt, was aus uns allen mal wird =P 

Wah ich muss heut mein Zimmer aufäumen, die ganzen Schulsachen verräumen und überhaupt... Naja... 

A bientôt! Carmen

4.7.07 12:53


bloggen

Es gibt ein paar Leute,
die das hier interessiert.
Es gibt ein paar Leute,
die ich mit meinen Worten berühre.
Es gibt ein paar Leute,
die hier gerne lesen.

Das ist schön.

Und mir machts Spaß.
Einfach so.
5.7.07 15:48


Sommerferien

Einzigartig.
Das war ein toller, besonderer u. lustiger Abend
wie es ihn wahrscheinlich nie wieder
in dieser Art geben wird.
*sad*



Guten Morgähn!

Heute ist mein 1. Ferientag von 66.

Ich bin glücklich, dass ich jetzt wieder meine normale braune Haarfarbe hab (auch wenn die Friseurin meinte "Du hast Dunkelblond von natur" oO)

Mein Notendurchschnitt ist 2,1578 (klingt halt besser wie 2,16 *g*) Also ich bin schon zufrieden.

Mal sehn was ich die nächsten Tage so mache. Hab überhaupt nichts geplant. (Außer mein Zimmer aufräumen) Aber spontane Aktionen sind immer gut =)

Schönes Wochenende wünsche ich!
6.7.07 09:11


Leben & Tod

Am Freitag Abend war ich mit Antony spazieren, eis Essen u. dann haben wir "Ghost - Nachricht von Sam" angeschaut. Ich find den Film richtig toll! Lustig, traurig, spannend. Er ist einfach gut gemacht. Relitätsnah. Auch wenn es absurd klingt. Aber ich kann mir das gut vorstellen, dass es so ist. Ich glaube an nichts konkretes, aber dass nach dem Tod noch was kommt, das muss einfach so sein =) Es kann nicht sein, dass einfach alles vorbei ist. Eine Art Aufersteheung oder Wiedergeburt gibt es bestimmt. Es gibt so viele verscheidene Vorstellungen, was nach dem Tod sein könnte. Das ist ein total schwieriges Thema. Ich denke gerne darüber nach, wie es sein könnte, wenn man gestorben ist. Eigentlich stirbt ja auch nur der Körper und die Seele lebt weiter. Irgendwie, irgendwo. Ich weiß es nicht. Aber ich glaube daran.

Und, hey, was ist mit dem Leben VOR dem Tod!?
Wir sollten uns darauf konzentrieren, egal was danach kommt.
Dazu eine tolle Geschichte:

Michael war so eine Art Typ, der Dich wirklich wahnsinnig machen konnte. Er war immer guter Laune und hatte immer etwas Positives zu sagen.
Wenn ihn jemand fragte, wie’s ihm ginge, antwortete er: "Wenn’s mir besser gehen würde, wäre ich zwei Mal vorhanden."
Er war der geborene Optimist. Hatte einer seiner Angestellten mal einen schlechten Tag, meinte Michael zu ihm, er solle die positive Seite der Situation sehen.
Seine Art machte mich wirklich derart neugierig, dass ich eines Tages auf ihn zuging und zu ihm sagte: "Das kann ich einfach nicht verstehen. Du kannst doch nicht ständig ein positiv denkender Mensch sein, wie machst Du denn das?"
Michael entgegnete: Wenn ich am Morgen aufwache, sage ich mir: "Du hast zwei Möglichkeiten. Du kannst wählen, ob Du guter oder schlechter Laune sein willst. Und ich will eben guter Laune sein" Jedes Mal, wenn etwas passiert, kann ich selbst wählen, ob ich der Leidtragende einer Situation sein oder ob ich etwas daraus lernen will.
Jedes Mal, wenn jemand zu mir kommt, um sich zu beklagen, kann ich entweder sein Klagen akzeptieren oder ich kann auf die positive Seite des Lebens hinweisen. Ich habe die positive Seite gewählt.
"Ja, gut, aber das ist nicht so einfach", war mein Einwand.
"Doch, es ist einfach", meinte Michael, "das Leben besteht aus lauter Auswahlmöglichkeiten. Du entscheidest, wie Du auf gewisse Situationen reagieren willst. Du kannst wählen, wie die Leute Deine Laune beeinflussen. Dein Motto ist: Du kannst darüber entscheiden, wie Du Dein Leben führen willst."
Ich dachte darüber nach, was Michael gesagt hatte. Kurze Zeit späterbverließ ich Tower Industries, um mich selbstständig zu machen. Wir verloren uns aus den Augen, aber ich dachte oft an ihn, wenn ich mich für das Leben entschied, statt darauf zu reagieren.
Einige Jahre später erfuhr ich, dass Michael in einen schweren Unfall verwickelt war. Er stürzte etwa 18 m von einem Fernmeldeturm. Nach 18 Stunden im Operationssaal und Wochen intensiver Pflege, wurde Michael mit Metallstützen in seinem Rücken aus dem Krankenhaus entlassen. Als ich ihn fragte, wie es ihm ginge, erwiderte er: "Wenn es mir besser ginge, wäre ich zwei Mal vorhanden. Möchtest Du meine Operationsnarben sehen?"
Ich verzichtete darauf, fragte ihn aber, was in ihm vorgegangen sei im Augenblick des Unfalls.
"Nun das erste, was mir durch den Kopf ging war, ob es meiner Tochter, die bald darauf zur Welt kommen sollte, gut ginge. Als ich dann so am Boden lag, erinnerte ich mich, dass ich zwei Möglichkeiten hatte: Ich konnte wählen, ob ich leben oder sterben wollte."
"Hattest Du Angst? Hast Du das Bewusstsein verloren?" wollte ich wissen.
Michael fuhr fort: "Die Sanitäter haben wirklich gute Arbeit geleistet. Sie hörten nicht auf, mir zu sagen, dass es mir gut ginge. Aber als sie mich in die Notaufnahme rollten, sah ich den Gesichtsausdruck der Ärzte und Schwestern, der sagte: ‘Er ist ein toter Mann.’ Und ich wusste, dass ich die Initiative ergreifen musste."
"Was hast Du denn getan?" fragte ich ihn.
"Nun, als mich so ein Ungetüm von Aufnahmeschwester mit lauter Stimme befragte und wissen wollte, ob ich auf irgendetwas allergisch sei, bejahte ich. Die Ärzte und Schwestern hielten inne und warteten auf meine Antwort.
Ich atmete tief durch and brüllte zurück: ‘Auf Schwerkraft!’ "
Während das ganze Team lachte, erklärte ich ihm: "Ich entscheide mich zu leben. Also operieren Sie mich, als wäre ich lebendig und nicht tot."
Michael überlebte dank der Fähigkeit seiner Ärzte, aber auch wegen seiner bewundernswerten Einstellung. Von ihm lernte ich, dass wir jeden Tag die Wahl haben in vollen Zügen zu leben.
Die Einstellung ist schließlich alles.

Deshalb sorge Dich nicht um das, was morgen sein wird. Jeden Tag gibt es genug, um das man sich sorgen muss. Und das Heute ist das Morgen, über das Du Dir gestern Sorgen gemacht hast.

Nun kannst Du selbst zwischen zwei Möglichkeiten wählen:

1. Diesen Text vergessen
2. Diesen Text weiterleiten
8.7.07 11:44


berufliche Wege

...um Leanders Frage zu beantworten,
und mal wieder einen Eintrag zu machen
für diejenen, die nichts besseres zu tun haben
als sich durch gewöhnliche Blogs zu lesen... ;D

Vor einem Jahr hatte ich überhaupt kein Plan was ich nach der Schule machen will. Irgendwie hab ich den ganzen Sommer über nachgedacht, aber ich kam auf keinen grünen Zweig.
Was ich schon länger weiß: mind. 1 Jahr ins Ausland. Früher dachte ich an Au-Pair, doch jetzt bin ich der Meinung, auf Kinder aufzupassen und den Haushalt machen, bringt mir nicht allzuviel.
Außerdem hab ich entschieden, dass ich nicht auf eine UNI oder FH will.
Im Herbst schwirrte mir dann immer so Rezeption und Reisebüro durch den Kopf. Das könnt ich mir recht gut vorstellen.
Seit ich den Führerschein hab, und das Autofahren liebe, find ich auch den Gedanken vom Taxifahren cool. Aber ob das so günstig ist? Vielleicht mach ich das ja später mal =)
Was mich auch reizen würde, wäre Hypnotherapeutin. Doch da hab ich ein wenig Bedenken, dass das schwierig werden könnte, einen Job zu bekommen... Ich denke, das lerne ich vielleicht irgendwann nebenbei oder zwischendurch oder wenn ich älter bin. Erst will ich einen "vernünftigen" Job. (Wobei dieser eventuell doch d e r vernünftigste w ä r e)
Genial wär ein Hotel, wie das "Gams", zu besitzen. Und dann vielleicht neben Wellness auch Rückführungen u. andere spirituelle Angebote machen ...wow... Ich denke so was würde mir Spaß machen =) Ein bisschen träumen darf man ja noch oder *g*

Vielleicht hat ja jemand Erfahrund mit dem ein oder anderen und mag mir ein bisschen was erzählen =) Merci!
10.7.07 11:11


Ich vermisse ihn noch immer

Für einige Momente dachte ich,
ich bin drüber hinweg.
G e i r r t.
Ich vermisse ihn noch immer.
Wenn ich allein bin.
Wenn ich ein Pärchen sehe.
Wenn ich abends im Bett liege.
Wenn ich sein Bild sehe.
Ich hasse dieses Gefühl.
Ich hasse diese Gedanken.
Ich hasse es, dass er nie mein sein wird.

Einmal...nein. Mehrmals sagte er:
"Ich liebe dich so sehr.
Du bist wunderbar, Schatz"
usw.
Seine bezaubernde Stimme,
noch immer in meinen Ohren.
Und ich hab ihm j e d e s Wort geglaubt!

Er war etwas besonderes.
Ja, er ist etwas besonderes.
Er ist etwas besonderes für mich.
Seine Worte haben mich berührt.
Seine Küsse mich verführt.
Und was bleibt, ist die Erinnerung.
Die schmerzhafte Erinnerung.
Und der Gedanke, dass es längst zu Ende ist.

Die Zeit läuft so schnell, doch mein Leben steht still.
Ich stehe still im Leben, doch die Zeit rennt weiter.

...wieauchimmer...

Irgendwann, wird es besser.
Doch das wird sich auswirken. Auf meine Zukunft.

10.7.07 19:36


Ausgebüxxt

Heute vor einer Woche hatte ich noch Hoffnung.
Aber jetzt sind es 10 Tage & ich gebe es auf.
Sie wird nich mehr zurückkommen.
Verirrt? Weggelaufen?
Überfahren? Ertrunken?

Shiva, tu me manques trop!





edit 18.10

Ich komme vom Tierarzt. Unsere ander Katze, Baci, hat gehumpelt. Sie hat Bissverletzungen, wahrscheinlich von einer Katze. Jetzt muss ich ihr Tabletten geben, insofern das möglich ist ;D Und Flöhe u. Würmer hat sie auch...fein, fein =/
11.7.07 10:34


 [eine Seite weiter]