Design
BLOG

Heute
Gestern
Gäste

LINKS

People
Pages
LADY

Gelebt
Gehört
Gedacht

BLAA

Love
Life
Gesehen
Geknipst




Live
Learn

Sage nicht Liebe, wenn du Leidenschaft meinst.
Bewahre dir das Wort für die Stunde,
in der sie dir wirklich begegnet,
und das ist vielleicht nur einmal im Leben.
von Annegret Kronenberg



Gratis bloggen bei
myblog.de

Überraschungen

Als ich kurz zu Hause war, zwischen der Matura und dem Valet, kam meine Nachbarin. Eine alte Frau mitte 70 mit der ich nichts zu tun habe. Ich grüße sie, aber was wars auch schon. Ich dachte, sie will zu meiner Mutter. Aber dann sagte sie "Nein, heute komm ich mal zu dir." Sie reichte mir 3 Rosen und 30 Euro. Ich war ganz überrascht. Mit so was hät ich nie gerechnet. Total lieb von ihr.
Abends war dan Valet. Lehrer, Eltern, Schüler, Freunde. Wir waren in der Kirche in der Schule und haben uns nichts gedacht. Plötzlich singt der Schulchor. Ich bin grad erschrocken im ersten Moment. Alle drehen sich um. Und hinten auf der Empore stehen doch tatsächlich viele freiwillige Chorsängerinnen. Sie haben zwei wunderschöen Lieder gesungen. Alle waren überrascht. Kavi freute sich natürlich besonders. Nach 9 Jahren Chor, ein Abschied =(
Danach gabs Reden von Dirketorin u. Vorsitzende. Zeugnisse und Rosen von Klassenvorstand. Kleinigkeiten von uns für die Lehrer. Und anschließend Aperitif in die Schule, sowie Abendessen, lecker Menü, im Restaurant. Weiter gings in derBar, mit Cocktails, Musik, und den Maturantinnen die ganz komisch drauf waren. Keine Partystimmung. Alle müde, erschöpft, nachdenklich. Wir haben es nicht wirklich realisiert. Und ich eigentlich bis heute noch nicht. Irgendwann dann heim ins Bett und gechlafen bis Samstag Mittag.
Nachmittags stand eine gute Volkschulfreundin zum Gratulieren vor meiner Türe. Das hat mich sehr sehr gefreut. Sie hat mir eine Karte und eien Rose gebracht. Wir haben uns nach langer Zeit mal wieder ein bisschen unterhalten. Schon komisch, wenn man in der Volkschule jeden Tag zusammen war. Die Jahre danach sehr oft in den Sommerferien. Und die letzten Jahre noch jene morgen gemeinsam zum Bus ging. Aber andere Schulen, dann Studium bei ihr, und so schnell verliert man sich beinahe aus den Augen. Da merkt man wieder, wie schnell das alles ging. Vom Kind zur jungen Frau. Von der Klassengemeinschaft zum neuen Weg den man alleine geht.
8.6.08 11:49
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen