Design
BLOG

Heute
Gestern
Gäste

LINKS

People
Pages
LADY

Gelebt
Gehört
Gedacht

BLAA

Love
Life
Gesehen
Geknipst




Live
Learn

Sage nicht Liebe, wenn du Leidenschaft meinst.
Bewahre dir das Wort für die Stunde,
in der sie dir wirklich begegnet,
und das ist vielleicht nur einmal im Leben.
von Annegret Kronenberg



Gratis bloggen bei
myblog.de

Zum Nachdenken

Le monde est petit

Eine wunderbare Vorstellung von einer gut funktionierenden Gesellschaft:


"Leben wie ein Baum, einzeln und frei. Doch brüderlich wie ein Wald."

- Nazim Hikmet
30.3.08 22:48


Werbung


Anders-Sein

Heute morgen habe ich mich an den Laptop gesetzt und meine Deutsch-Hausaufgabe geschrieben: Eine Problemerörterung zum Thema Anders-Sein.
Wie anders dürfen Menschen sein, damit wir sie noch respektieren? Welche Gründe für das Anders-Sein sind akzeptabel? Wie viel Anpassung darf oder sollen wir von unseren Mitmenschen erwarten oder verlangen? Und wie viel Anders-Sein brauche ich für meien Selbstverwirklichung?
Soviel zur Themenstellung. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Mangel an Ideen habe ich vor kurzem festgestellt, dass mit überraschenderweise über 1000 Wörter gelungen sind.

Und dann ist mir etwas eingefallen...

Im Prinzip weiß es ja jeder Mensch: je seltener etwas ist, desto kostbarer ist es!
Das zeigt sich beispielsweise beim Sammeln von Briefmarken, Münzen oder Antiquitäten... Briefmarkensammler gehen sehr sorgfältig mit ihren Briefmarken um. Da darf auf keinen Fall eine Zacke ab sein. Auch auf die Antiquitäten muss man gut Acht geben, damit nichts kaputt geht.Weil einmalige Exemplare eben besonders wertvoll sind!
Wie viel sind uns unsere Mitmenschen wert und wie gehen wir mit ihnen um? Jeder Mensch ist einzigartig und unersetzbar. Schätzen wir das überhaupt noch?
Man könnte also die Menschen als Briefmarken betrachten, und sich wieder bewusst werden, dass man sorgfältig mit den anderen umgehen muss, damit jeder seine Einzigartigkeit mit seinen Zacken behält!

Dem anderen sein Anderssein verzeihen, das ist der Anfang der Weisheit.
(Aus China)

8.3.08 13:34


Gewusst?

Mehr über Spanisch... (dankä Papa *g*)


alma = Seele
cenar = Abendessen
almacenar = speichern

zusammengesetzt betrachtet:
in der Seele die Nahrungsinformationen (=Abendessen) sammeln
vielleicht auch gleichbedeutend mit dem deutschen Wort "einverleiben"


almacén = Lagerraum, Speicher

die Seele - eine Art Gesamtspeicher die auch alle elektronischen Infos enthält,
neben den "lebenden" Energien in Form unserer Gedanken und Gefühle
23.2.08 11:18


Warten

Mein Papa hat mir heute etwas gelehrt, das ich euch nicht vorenthalten will:

Ich: "Wir müssen bis im April warten."
Er antwortet nicht deutsch: "Bueno - esperamos." denn...

...in deutsch ist das Warten irgendwie inhaltslos.
Dagegen gibt's im Spanischen mit "esperar" = "warten" = hoffen
nur ein gemeinsames Wort.
Sie verbinden zwingend mit Warten
die Hoffnung, dass irgend ein Ereignis eintritt.
Das gibt dem Warten eine Fülle und ermuntert dazu,
die Hoffnung niemals aufzugeben, egal wie lange das "warten = hoffen" dauert.

Vllt. sind die deshalb allgemein geduldiger als die selbstgestressten Mitteleuropäer.
20.2.08 16:09


Zitat der Woche

Ein großer Sturm entwurzelt den großen Baum,
aber ein Strohhalm überlebt den Sturm.
Weißt du warum?
Der Strohhalm gibt nach!

(A. Payyappilly)
16.1.08 19:18


Geboren um zu sterben?

Wir lernen für die Schule.
Wir gehen in die Schule für ein Zeugnis.
Wir wollen ein Zeugnis um einen Job zu bekommen.
Wir brauchen einen Job um Geld zu verdienen.
Wir verdienen Geld um Leben zu können.
Und am Ende sterben wir.

Der Sinn des Lebens ist nicht, ihm einen Sinn zu geben.
Denn es hat alles gar keinen Sinn. Es ist sinnlos. Man kann keinen Sinn erfinden.
Es ist ein Spiel, ein Kreislauf, nichts weiter. Der Lauf der Dinge.
Wir müssen die Momente genießen und wir müssen alles mit Humor nehmen!
DAS ist das sinnvollste, was wir machen können.

Also nicht nur geboren um zu sterben. Sondern dazwischen...l e b e n.
Zwischen dem Lernen und Arbeiten, versuchen so viele Stunden wie möglich
mit tollen Menschen und schönen Beschäftigungen verbringen. Einfach genießen!!



Wie siehst du das?
10.1.08 20:07


Denn ich weiß, wozu Fehler da sind

UM VERZIEHEN ZU WERDEN

& UM DARAUS ZU LERNEN!
3.1.08 17:25


Weihnachten V

Ja irgend ein Titel muss ich ja nehmen *grins* Weihnachten ist vorbei. War nicht umbedingt meins, aber es war in Ordnung. Ich bin ja nicht sehr gläubig. Aber in den letzten Tagen war einfach mal wieder Zeit etwas mehr nachzudenken. Der alltägliche (Schul)streß fällt weg und man kommt mehr zum Besinnen und Nachdenken.
Gestern in der Psychiatrie und in der Neurologischen Abteilung im LKH und vorgestern im Altersheim und auf dem Friedhof, da wurde mir einfach bewusst, wie schnell einen das Schicksal treffen kann, dass sich vom einen auf den anderen Tag alles ändern kann, dass wir bewusster und fröhlicher leben sollten. Begegnungen mit besonderen Menschen hinterlassen besondere Spuren. Man macht sich Gedanken, auf was es ankommt im Leben, was man besser machen will, wie man die Zeit nützen will und was man erreichen will.
Ich habe wieder gespürt, wie gut es mir eigentlich geht!
Und in diesen Tagen habe ich auch etwas mehr die letzten Wochen verarbeitet. Irgendwie kann ich mein Gefühlschaos momentan nicht ordnen. Aber ich denke, ich bin auf dem Weg, mich an das Chaos zu gewöhnen. Mir ist ein wenig klar geworden, was ich für schlechte Eigenschaften habe. Ich bin teilweise zu offen und vertraue Menschen die ich zu wenig kenne einfach zu schnell. Das mit der Offenheit ist schwierig. Den Mittelweg zu finden ist nicht einfach. Ich denke offen sein ist gut, doch ich war es wohl zu sehr. Aber dafür gibts ja dann neue Vorsätze für das nächste Jahr.

Leander, einfach DANKE. Wenn du hier wärst würde ich dich ganz lange in die Arme nehmen.
27.12.07 13:45


 [eine Seite weiter]